22. März 2019

Newsletter 1/2019: Ballenpflanzen

Im letzten Rundschreiben haben wir unseren Mitgliedern Ballenpflanzen zu konkurrenzlos günstigen Preisen angeboten. Diese Pflanzen erfordern einen hohen logistischen Aufwand, aber es rechnet sich durch den guten Anwuchserfolg!

Die Preise gelten nur bei Abholung an der Geschäftsstelle oder bei Walbrun Hans in Pottenhof! (Man kann sich nicht immer aussuchen wo man sie holen darf!) Bitte holen Sie, nach tel. Vereinbarung, ihre Pflanzen zügig ab. Es gilt dies nur solange der Vorrat reicht. Es sind keine Reservierungen möglich.

Bitte bringen Sie das Leergut zurück, ansonsten muss es nachberechnet werden.

 

27. Februar 2019

Rundschreiben 1/2019

Liebe Mitglieder,
hiermit wollen wir Sie zu unserer diesjährigen Jahreshauptversammlung einladen. Bitte nehmen Sie sich die Zeit zur Teilnahme! Gerade in einer Zeit, in der die öffentliche Meinungsbildung immer mehr von der Stadtbevölkerung geprägt wird, ist es wichtig, dass der private Waldbesitz in der Region Präsenz zeigt.

EINLADUNG

zur Jahreshauptversammlung der WBV Neunburg v. W./Oberviechtach

am Mittwoch, den 20.03.2019 um 19.30 Uhr in der Schwarzachtalhalle in Neunburg v. Wald

Tagesordnung:

1. Eröffnung
2. Tätigkeitsbericht des 1. Vorstandes
3. Bericht der Geschäftsführung – Holzvermarktung
4. Erhöhung des Mitgliedsbeitrags
5. Kassenbericht – Kassenprüfungsbericht – Wahl der Kassenprüfer
6. Haushaltsvoranschlag 2019
7. Hauptreferat von Herrn Prof. Dr. Sebastian Hein von der Hochschule für Forstwirtschaft in Rottenburg über „Baumarten im Klimawandel“
8. Aktuelles vom AELF, Abteilung Forst -Vegetationsgutachten- FD Alwin Kleber
8. Grußworte
9. Verschiedenes – Wünsche, Anträge

Wir freuen uns über ihren Besuch und bitten um Ihre Teilnahme.
Martin Prey, Alfons Vogl
1.Vorstand Geschäftsführer

Holzmarkt

Wir müssen uns von der Hoffnung verabschieden, dass sich der Holzmarkt und damit auch der Preis über den Winter wieder erholt! Die angefallenen und noch anfallenden Schadholzmengen sind einfach zu groß und verhindern dadurch eine nennenswerte Nachfrage fast aller Nadelrundholzsortimente. Unsere Kunden versorgen sich mit großen Mengen aus Tschechien, Nord- und Mitteldeutschland, Niederbayern und weiteren Gebieten. Die großen Sägerundholzabnehmer haben Transportketten mit Bahn, Schiff und LKW aufgebaut und schöpfen hier nun aus dem Vollen.

Aushaltekriterien und vorläufige Preise (Stand 19.02.2019)
Preistendenz: momentan nicht erkennbar

Schleifholz: Fichte/Tanne, frisch, gesund
Länge: 2m oder 3m ohne Übermaß (bitte nur eine Länge je Partie)
Zopfstärke: 8cm bis 30cm o. Rinde
Mindestmenge: 20 rm je Lagerplatz Preis: 32,00 €/Ster + MwSt.
(fest bis 20. Oktober 2019)

Fixlängen Fichte:
Mindestzopf: 13 cm o. R.
Längen: 5m + 10cm Übermaß oder 4m + 10cm Übermaß oder 3m + 10cm Übermaß
immer nur eine Länge je Partie möglich!!

Preis: Für reines Frischholz ist mit Durchschnittspreisen zwischen 50,- und 70,- € zu rechnen.
(je nach Qualität und Dimension)
Der Käferholzabschlag beträgt zwischen 20,- und 30,-€/fm

Langholz Fichte:
Mindestzopf 13 cm o. R. bis Stockmaß 65cm
Längen 15 m bis 21m + 2% Übermaß (möglichst lang aushalten!)
Kürzere Längen sind mitgehend möglich, werden aber mit Abschlägen belegt.
Preis: wie bei den Fixlängen Fichte für Längen von 10 bis 21m (+ 2% Übermaß) in

Fixlängen Kiefer:
Mindestzopf: 13 cm o. R. aufwärts Länge 3,60m + 10 cm Übermaß
Preis: Für Frischholz ist mit Durchschnittspreisen zwischen 45,- und 65,- € zu rechnen.
(je nach Qualität und Dimension)

Langholz Kiefer:
Mindestzopf: 13 cm o. R. aufwärts Länge 8m bis 21m + 2% Übermaß (möglichst lang aushalten!)
Preis: wie bei Fixlängen Kiefer

Alle Preise: +MwSt (Pauschalierer 5,5%, Optierer 19%); -2% Skonto;
Käferholzabschlag bis zu 30,-€/fm

Obige Preise sind unter Vorbehalt!
Die Preise sind u. a. abhängig von der Menge, vom Käufer, vom Sortiment und der Lage des Lagerplatzes. Bei Mengen unter 20 fm pro Sortiment, Baumart, Partie und Polter/Lagerplatz müssen Mindermengenabschläge in Kauf genommen werden!
Bitte nehmen Sie grundsätzlich vor Beginn des Einschlags Kontakt mit der Geschäftsstelle auf und melden Sie die zum Einschlag beabsichtigten Mengen verbindlich an! Dies ist besonders wichtig, da alle Verträge mengenmäßig gedeckelt sind und es nach Vertragserfüllung zu weiteren Preisabschlägen kommen kann.

Borkenkäfer und Schadholzsituation

Trotz der Überversorgung auf dem Holzmarkt sollten Sie nicht vergessen Ihre Bestände zu kontrollieren und die über den Winter angefallenen Schadhölzer zügig auf zu arbeiten. Hier ist vor allem wichtig, die einzelnen Schneebruchgipfel und –stumpen möglichst vollständig aus den Beständen zu entnehmen, da diese ansonsten ein ideales Brutmaterial für die 1. Generation der Borkenkäfer sind!
Auch sich erst spät zeigender Stehendbefall ist baldmöglichst zu entfernen und aus dem Bestand zu bringen.
Unser Gebiet ist in Sachen Borkenkäfer im Großen und Ganzen bis jetzt vergleichsweise verschont geblieben. Das liegt sicher auch an der Aufmerksamkeit der Waldbesitzer diesbezüglich. Bitte versuchen Sie hier in den nächsten Monaten dran zu bleiben, denn im Frühjahr ist das zukünftige Vermehrungspotential am größten!

Auch bei der Kiefer beobachten wir vor allem in unseren westlichen Gebieten vermehrtes Schadholzaufkommen durch Waldgärtner, Prachtkäfer und Trocken/Hitzestress. Bitte gehen Sie hier ähnlich sorgsam wie bei der Fichte vor, wenn auch die Situation nicht ganz so akut ist.

Gerade wegen der angespannten Holzmarktsituation sollten Sie beim Holzeinschlag und –verkauf engen Kontakt mit unsere Geschäftsstelle halten, da sich die Vermarktungssortimente laufend ändern können. Eine zügige Abfuhr wird zunehmend schwieriger werden!

Der Bayerische Waldbesitzer

Als Interessenvertreter von 800 000 bayerischen Waldbesitzerfamilien möchte der Bayerische Waldbesitzerverband möglichst alle Waldbesitzer mit einer gemeinsamen Zeitschrift informieren.
In der Anlage zu diesem Rundschreiben erhalten Sie die Zeitschrift 1/2019 mit sehr interessanten Artikeln.

Wald und Jagd

„Da unsere Fichten und Kiefernbestände mit den anscheinend immer wärmeren und trockeneren Sommern massiv Probleme bekommen, sollten wir im Privatwald versuchen verstärkt klimatolerantere (Nadel)Bäume (z. B. Weißtanne, Douglasie, Schwarzkiefer, Küstentanne oder Edelkastanie) einzubringen. Hierzu ist es wichtig, dass diese Baumarten ohne nennenswerten Wildschutz aufwachsen können. Bitte sprechen Sie mit Jagdvorständen und Jagdpächtern über diese Problematik und wirken Sie darauf hin dieses Ziel durchzusetzen, auch wenn es nicht einfach wird.“
Zu diesem Thema finden Sie im aktuellen „Bayerischen Waldbesitzer“ ab Seite 6 sehr informative Beiträge. Beachten Sie bitte, dass Wildschäden im Wald bis zum 01. Mai des jeweiligen Winterhalbjahres bei der zuständigen Gemeinde angemeldet werden müssen, wenn der Anspruch auf Wildschadensersatz nicht verloren gehen soll.

Forstpflanzenbestellung

Die Pflanzen werden voraussichtlich in der 2. Märzhälfte ausgeliefert. Bestellungen bitte bei der Geschäftsstelle Tel. 09673/913266. Nutzen Sie bitte möglichst das beigelegte Bestellformular per Fax oder Mail. Bitte geben Sie die Baumart, Größe, Alter, Stückzahl und Ihre Adresse mit Telefonnummer an. Mitglieder erhalten auf den „1000 Stück Listenpreis“ 25 % Rabatt. Die Pflanzen werden an Sammelstellen in Wohnortnähe oder frei Haus (je nach Menge) geliefert.
Eigenabholung ist auch möglich bei den Baumschulen:
- Sailer, Regenstauf-Grub 1, Tel. 09402/782673;
- Ramke, Altenstadt Tel. 09602/6170851;
- Kahl, Schnackenhof Tel. 09681/91493.
Geben Sie dabei an, dass Sie Mitglied der WBV Neunburg / Oberviechtach w.V. sind, um den Rabatt von 25 % zu erhalten. Die Mitgliedsnummer steht auf dem Adressaufkleber.
Wir vermitteln Ihnen auf Wunsch nicht nur die Pflanzen sondern auch Pflanzen incl. Pflanzung!

Neu:
Es können auch Topfpflanzen (Quickpot) der Baumarten Fichte, Weißtanne, Lärche, Douglasie, Bergahorn, Spitzahorn, Strobe und Winterlinde bezogen werden! Bitte beachten Sie, dass die Quickpotpflanzen wegen des großen Volumens an Sammelabladestellen abgeholt und die leeren Topfbehälter und Palletten wieder zurückgebracht werden müssen.
Vorteile:
- wesentlich besserer Anwuchserfolg!!
- man kann (fast) das ganze Jahr über pflanzen
- Pflanzgut ist besser und länger lagerfähig

Wir empfehlen, vor allem für die Baumarten Weißtanne und Douglasie, die Verwendung von Topfpflanzen!

Weiterhin versuchen wir den hohen Standard aufrecht zu erhalten und möglichst viele Pflanzen frei Haus zu liefern. Bitte setzten Sie dies jedoch nicht stets voraus und rechnen Sie auch damit, die Pflanzen an Sammelstellen abholen zu müssen. Gegebenenfalls informieren wir Sie dann telefonisch.

Martin Prey
1. Vorsitzender
09671/3314

Alfons Vogl
Geschäftsführer
0174/3305733

Matthias Zäch
Stellv. Geschäftsführer
0179/7507575

Walbrun Hans
Außendienst
0173/4137769

Birgit Vogl
Büro
09673/913266

 

18. Dezember 2018

WBV-News 4/2018: Früher oder später

Früher oder später…
erwischt der Borkenkäfer jeden, der viel Fichte in seinem Wald stehen hat und auch bei der Kiefer geht es mit diversen Trockenschäden und Schädlingen nicht unerheblich zur Sache. Bauen Sie deswegen Ihre Bestände langfristig um! Versuchen Sie Baumarten wie z. B. Weißtanne, Buche, Douglasie oder Eßkastanie einzubringen um das Risiko zu streuen.
Sie können sich dazu auch bei Ihrem zuständigen staatlichen Revierleiter vom AELF Schwandorf, Außenstelle Neunburg v. W. oder unseren WBV Mitarbeitern beraten lassen. Wer gleich zur Tat schreiten möchte: Die WBV hat noch einige Topfpflanzen vorrätig! Denken Sie bitte daran, das an vielen Standorten die Pflanzen gegen das Wild geschützt werden müssen.

Für den Wald von Morgen…
Zur Erhaltung der Bodenfruchtbarkeit legen PEFC-zertifizierte Waldbesitzer Rückegassen an. Ein Baum wächst mehrere hundert Jahre, wie schnell und wie gut er wächst hängt vor allem vom Boden ab, aus dem er Nähstoffe und Wasser zieht. Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass der Boden bereits bei der ersten Überfahrt so verdichtet werden kann, dass die darin enthaltene Luft für sehr lange Zeit entweicht. Die Luftporen sind für das Baumwachstum jedoch ganz wichtig, da nur in gut durchlüfteten Böden die Baumwurzeln eindringen und Nährstoffe und Wasser aufnehmen können.
Die PEFC-zertifizierten Waldbesitzer haben sich freiwillig verpflichtet, Rückegassen anzulegen und auf flächige Befahrung zu verzichten, um ihre Wälder nachhaltig zu bewirtschaften. Diese Rückegassen werden als dauerhaftes Feinerschließungsnetz in einem Abstand von mindestens 20 Metern angelegt und sind dauerhaft zu benutzen. Mit einem Feinerschließungsnetz wird die Befahrung und die damit einhergehende Bodenverdichtung auf bestimmte Bereiche konzentriert und der Rest des Waldbodens bleibt unberührt. Das ist wichtig, haben doch Untersuchungen gezeigt, dass eine Bodenverdichtung den Holzzuwachs bis zu 70% einbrechen lassen kann.

Aktuelles zum Holzmarkt (Stand 17.12.2018)
Der Fichtenrundholzmarkt ist immer noch übersättigt. Nutzen Sie die Zeit, um Fichten – Jungbestände oder Kiefernbestände (hier ist Preis und Nachfrage stabil) zu durchforsten.

Abschließend wünschen wir noch allen Mitgliedern frohe Weihnachten, schöne Feiertage sowie weiterhin eine unfallfreie und erfolgreiche Waldarbeit!

Martin Prey
1. Vorsitzender

Alfons Vogl
Geschäftsführer
0174/3305733

Matthias Zäch
Stellv. Geschäftsführer
0179/7507575

Walbrun Hans
Außendienst
0173/4137769

Birgit Vogl
Büro
09673/913266

                                     
                                                    

 

22. Oktober 2018

Rundschreiben Herbst 2018


Liebe Mitglieder,

wenn der nächste Sommer wieder annähernd so wird wie der letzte, dann wird es mit unseren Nadelholzbeständen sehr schwierig. Der Markt für sägefähiges Fichtenrundholz ist schon lange übersättigt, und es kommt immer noch Schadholz aus Käfer- und Sturmkalamitäten dazu. Auch wenn bei uns heuer nicht mehr Schadholz angefallen ist wie letztes Jahr, so ist die Situation doch nicht ganz vergleichbar, da in anderen Gebieten (z. B. Tschechien und Norddeutschland) erheblich größere Mengen angefallen sind und auch unsere Abnehmer sich in diesen Gegenden bedienen. Die Erfahrung der vergangenen Jahre zeigt aber auch, dass bald wieder frisches Holz gebraucht wird. Halten Sie deshalb Kontakt mit unserer Geschäftsstelle falls Sie einen Rundholzeinschlag planen.

Einladung zu den Holzmarktgesprächen

Über die aktuelle Situation auf dem Holzmarkt möchten wir Sie an drei Terminen informieren. Dabei können auch Waldpflanzen für die Sammelauslieferung im Herbst 2018 bestellt werden. Eingeladen sind alle Mitglieder und die, die es noch werden wollen. Jeder, der selbst Wald in unserem WBV – Gebiet besitzt, kann sich hier über die für ihn geeignete Form der Waldbewirtschaftung beraten lassen.

Es sind auch Vertreter der Forstverwaltung anwesend, die vor allem in Sachen Förderung und Waldumbau beraten und unterstützen. Bei Bedarf kann auch ein Termin für einen gemeinsamen Waldbegang festgelegt werden.

Termine:

  • Donnerstag, 25.10.2018 um 19.30 Uhr im Gasthof Schießl in Teunz
  • Montag, 29.10.2018 um 19.30 Uhr im Gasthof Sporrer in Neunburg v. W.
  • Dienstag, 30.10.2018 um 19.30 Uhr im Gasthof Haberl in Schönsee

Sollten diese Termine nicht genutzt werden können, können Sie sich selbstverständlich auch an der Geschäftsstelle in Hammer 7, 93464 Tiefenbach, Tel. 09673/913266 beraten und informieren lassen.

Holzstammtisch

Am Dienstag, den 20. November um 19.30 Uhr wollen wir in den neuen Büroräumen der Geschäftsstelle in Hammer 7, 93464 Tiefenbach einen Holzstammtisch halten. Auch hier können Sie sich über die aktuellen Entwicklungen am Holzmarkt und in der Waldwirtschaft informieren.

Holzmarkt

Fichte:

Aufgrund der Schadereignisse der vergangenen Wochen, ist sehr viel Holz auf dem Markt. Bei geplanten Holzeinschlägen bitte dringend vorher mit unserer Geschäftsstelle Kontakt aufnehmen.

Nutzen Sie die nächsten Monate indem Sie eher die schwachen Fichtenbestände und Kiefernbestände durchforsten (lassen). Preise für Massenware (z. B. unsortiert, große Durchmesserspreizung, große Qualitätsunterschiede oder Kleinmengen) tendieren eher zum unteren Ende der Preisspanne!

Schleifholz vor allem in 2m Länge ist zurzeit gesucht!

Kiefer:

Da unter den Kalamitätshölzern wenig Kiefer angefallen ist, ist diese momentan gesucht!

Aushaltekriterien und vorläufige Preise (Stand 10.10.2018)

Preistendenz: momentan nicht erkennbar

Schleifholz: Fichte/Tanne, frisch, gesund

Länge: 2m oder 3m ohne Übermaß (bitte nur eine Länge je Partie)

Zopfstärke: 8cm bis 30cm o. Rinde

Mindestmenge: 20 rm je Lagerplatz Preis: 32,50 €/Ster + MwSt (fest bis 20. Oktober 2018)

Achtung: hier gilt ab Ende Oktober 2018 ein neuer Preis!!

Fixlängen Fichte:

Mindestzopf: 13 cm o. R.

Längen: 5m + 10cm Übermaß oder 4m + 10cm Übermaß

oder 3,60m + 10cm Übermaß mit max. Stock 45cm und 15 fm Mindestmenge

immer nur eine Länge je Partie möglich!!

Preis: Qualität BC: Stärkeklasse (Mittendurchmesser o.R.) Preis in €/fm

1b (15 – 19cm) 50,- bis 65,-

2a (20 – 24cm) 60,- bis 74,-

2b (25 cm aufwärts) 70,- bis 84,-

Der Käferholzabschlag beträgt zwischen 20,- und 30,-€/fm

Aushaltung und Preise für D- Qualität bitte bei der Geschäftsstelle erfragen!

Langholz Fichte:

Mindestzopf 13 cm o. R. bis Stockmaß 65cm

Längen 15 m bis 21m + 2% Übermaß (möglichst lang aushalten!)

Kürzere Längen sind mitgehend möglich, werden aber mit Abschlägen belegt.

Preis: wie bei den Fixlängen Fichte für Längen von 10 bis 21m (+ 2% Übermaß) in

B - Qualität

C-Abschlag: - 10,- €/fm

Fixlängen Kiefer:

Mindestzopf: 13 cm o. R. aufwärts Länge 3,60m + 10 cm Übermaß

Preis: Qualität BC: Stärkeklasse (Mitteldurchmesser o.R.) Preis in €/fm

1b (15 – 19cm) 30,- bis 55,-

2a (20 – 24cm) 40,- bis 65,-

2b+ ( 25cm aufwärts) 50,- bis 74,-

Langholz Kiefer:

Mindestzopf: 13 cm o. R. aufwärts Länge 8m bis 21m + 2% Übermaß (möglichst lang aushalten!)

Preis: wie bei Fixlängen Kiefer

C-Abschlag: -10,- €/fm

Alle Preise: +MwSt (Pauschalierer 5,5%, Optierer 19%); -2% Skonto;

Käferholzabschlag bis zu 30,-€/fm

Obige Preise sind unter Vorbehalt!

Die Preise sind u. a. abhängig von der Menge, vom Käufer, vom Sortiment und der Lage des Lagerplatzes. Bei Mengen unter 20 fm pro Sortiment, Baumart, Partie und Polter/Lagerplatz müssen Mindermengenabschläge in Kauf genommen werden!

Bitte nehmen Sie grundsätzlich vor Beginn des Einschlags Kontakt mit der Geschäftsstelle auf und melden Sie die zum Einschlag beabsichtigten Mengen an! Bei Eintritt eines großräumigen Schadereignisses (z. B. überregionaler Windwurf oder Käfer) behalten sich alle Holzkäufer vor, die Konditionen für noch nicht fertig gestellte oder nicht abholbare Mengen neu zu verhandeln.

Forstpflanzenbestellung

Die Pflanzen werden voraussichtlich in der 2. oder 3. Novemberwoche ausgeliefert. Bestellungen bitte bei der Geschäftsstelle Tel. 09673/913266. Nutzen Sie bitte möglichst das beigelegte Bestellformular per Fax oder Mail. Bitte geben Sie die Baumart, Größe, Alter, Stückzahl und Ihre Adresse mit Telefonnummer an. Mitglieder erhalten auf den „1000 Stück Listenpreis“ 25 % Rabatt. Die Pflanzen werden an Sammelstellen in Wohnortnähe oder frei Haus (je nach Menge) geliefert.

Eigenabholung ist auch möglich bei den Baumschulen:

- Sailer, Regenstauf-Grub 1, Tel. 09402/782673;

- Ramke, Altenstadt Tel. 09602/6170851;

- Kahl, Schnackenhof Tel. 09681/91493.

Geben Sie dabei an, dass Sie Mitglied der WBV Neunburg / Oberviechtach w.V. sind, um den Rabatt von 25 % zu erhalten. Die Mitgliedsnummer steht auf dem Adressaufkleber.

Wir vermitteln Ihnen auf Wunsch nicht nur die Pflanzen sondern auch Pflanzen incl. Pflanzung!

Nutzen Sie die Sammelauslieferung im Herbst, denn solange der Boden nicht gefroren ist und kein Schnee liegt kann man den ganzen Winter pflanzen.

Neu: Es können auch Topfpflanzen (Quickpot) der Baumarten Fichte, Weißtanne, Lärche, Douglasie, Bergahorn, Spitzahorn, Strobe und Winterlinde bezogen werden! Bitte beachten Sie, dass die Quickpotpflanzen wegen des großen Volumens an Sammelabladestellen abgeholt und die leeren Topfbehälter und Palletten wieder zurückgebracht werden müssen.

Wir wollen weiterhin versuchen den hohen Standard aufrecht zu erhalten und möglichst viele Pflanzen frei Haus zu liefern. Bitte setzten Sie dies jedoch nicht stets voraus und rechnen Sie auch damit, die Pflanzen an Sammelstellen abholen zu müssen. Gegebenenfalls informieren wir Sie dann telefonisch.

Schluß mit lustig

Da unsere Fichten und Kiefernbestände mit den anscheinend immer wärmeren und trockeneren Sommern massiv Probleme bekommen, sollten wir im Privatwald versuchen verstärkt klimatolerantere (Nadel)Bäume (z. B. Weißtanne, Douglasie, Schwarzkiefer, Küstentanne oder Edelkastanie) einzubringen. Hierzu ist es wichtig, dass diese Baumarten ohne nennenswerten Wildschutz aufwachsen können. Bitte sprechen Sie mit Jagdvorständen und Jagdpächtern über diese Problematik und wirken Sie darauf hin dieses Ziel durchzusetzen, auch wenn es nicht einfach wird.

Wir haben für Sie wieder einiges an Material auf Lager:

Alle Preise incl. MwSt!!!

Knotengeflecht 160/20/15 L stark verzinkt 50m

65,- €/50m Rolle

Z-Profil-Pfosten 2,10m lang

mit ausgestanzten Einhängeösen alle 10cm

4,50 €/Stück

Verbissschutzclips orange

bei: WBV Geschäftsstelle Tel. 09673/913266

100 Stk 17,85 €

Igelbäume (als Fegeschutz)

bei: WBV Geschäftsstelle

0,89 €/Stück

Tonkinstäbe (10 bis 12mm)

bei: WBV Geschäftsstelle

0,15 €/Stück

Neu: Bio Kettenöl (nicht verklebend)

bei: WBV Geschäftsstelle und Albert Maier

5l Kanister 15,50€/Stück

20l Kanister 59,- €/ Stk

Wieder vorrätig: 2 Takt Sonderkraftstoff SFF im 25 Liter - Kanister

bei: WBV Geschäftsstelle und Albert Maier

70,-€/Stück

Rhodener Pflanzhaue

75,- €/Stück

Hohlspaten

60,- €/Stück

Netzhülle Diagonal 220 (ca. 11 cm Durchmesser)

1,35 €/Stück

Netzhülle Diagonal 400 (ca. 30 cm Durchmesser)

2,20 €/Stück

Befestigungsstab 150cm für Einzelschutz – Netzhüllen aus Robinienholz

0,69 €/Stück

Kabelbinder für Netzhüllen

0,05 €/Stück

Wildschutzzaun 2m (200/22/15 L)

75,-€/ 50m Rolle

Zaun und dazugehörige Z-Profile gibt es bei: Albert Maier, Neunburg v. W. Tel. 09672/3331, bei Prey Martin in Niedermurach Tel. 09671/3314 und an der Geschäftsstelle.

Zusätzlich haben wir noch Einzelschutzmaterial lagernd am Forstamt in Neunburg v. W. (Ansprechpartner Herr Reichert Tel.0173/8632573 oder Herr Nissl Tel. 0173/8632574), an der Geschäftsstelle und bei Walbrun Hans in Pottenhof Tel. 0173/4137769.

Die neue Trommelsäge in Pottenhof bei Johann Walbrun kann auch von kleineren Traktoren gezogen werden! Ausleihgebühr: 20,-€/Stunde und 5,-€/Tag

 

10. Oktober 2018

Newsletter 3/2018


Sammelbestellung für Forstpflanzen

Die Pflanzenauslieferung findet voraussichtlich Anfang November statt. Die Pflanzen werden (bis auf wenige Ausnahmen) frei Haus geliefert. Die Waldbesitzer werden gebeten, bei größeren Mengen Einschlagplätze vorzubereiten, bzw. die Pflanzen immer schattig und kühl aufzubewahren.
Bestellungen werden bei den unten angegebenen Adressen angenommen.
Geschäftsstelle: Tel.: 09673/913266 oder Fax: 09673/913267;
per email: info@wbv-neunburg-oberviechtach.de

Bitte geben sie bei den Bestellungen Name, Adresse, Telefonnummer und Baumart, Größe, Alter, Herkunft und Stückzahl der Pflanzen an. Es gibt auch die Möglichkeit Topfpflanzen zu bestellen, diese müssen allerdings bei den Sammelplätzen oder an der Geschäftsstelle abgeholt werden! Mitglieder der WBV Neunburg/Oberviechtach bekommen auf den „1000 Stück-Preis“ einen
Rabatt von 25% gewährt. Dies gilt auch bei Selbstabholung bei den Baumschulen Ramke, Kahl und Sailer.


Aktuelles zum Holzmarkt (Stand 08.10.2018)

Der Fichtenrundholzmarkt ist momentan übersättigt und es kommt immer noch Käfer und Sturmholz auf den Markt. Mit Frischholzeinschlägen sollte man in der Fichte noch abwarten. Nutzen Sie die Zeit um Fichten – Jungbestände (Schleifholz ist gesucht) oder Kiefernbestände (hier ist Preis und Nachfrage stabil) zu durchforsten.

 

3. Juli 2018

Rundschreiben Sommer 2018

Liebe Mitglieder,
zur Jahresmitte wollen wir Sie zu aktuellen Themen informieren: Wir fahren zweimal zur Interforst nach München.

Am Mittwoch, den 18. Juli fahren wir zur Messe und nehmen anschließend am Jubiläumsfest „100 Jahre Bayerischer Waldbesitzerverband“ zusammen mit Ministerpräsident Markus Söder, teil.

Abfahrten Mittwoch:
8.25 Uhr in Schönsee beim Aussiedlerhof Utz
8.35 Uhr in Oberviechtach, Hütgraben (bei Metzgerei Meindl)
8.45 Uhr in Dieterskirchen bei der Bushaltestelle
9.00 Uhr in Neunburg v. W. am Stadthallenplatz.

Es gibt unterwegs wieder eine Brotzeit. Wir besuchen ab 17.30 Uhr das Jubiläumsfest des Bay. Waldbesitzerverbandes, wo auch Ministerpräsident Markus Söder den Waldpakt mit den bayerischen Waldbesitzern erneuern und verbessern will. Es gibt ein Freigetränk und eine Brotzeit! Rückfahrt ist um 21.00 Uhr. Bitte nehmen Sie an dieser Veranstaltung zahlreich teil, denn nur so können wir der Politik die Wichtigkeit und Notwendigkeit zur Unterstützung der Waldbewirtschaftung verdeutlichen. Angesichts von Klimawandel und Holzmarkt ist dies gerade sehr aktuell.

Am Sonntag, den 22. Juli fahren wir früher los, kommen aber auch früher Heim:
5.25 Uhr in Schönsee beim Aussiedlerhof Utz
5.35 Uhr in Oberviechtach, Hütgraben (bei Metzgerei Meindl)
5.45 Uhr in Dieterskirchen bei der Bushaltestelle
6.00 Uhr in Neunburg v. W. am Stadthallenplatz.
Natürlich gibt es unterwegs eine Brotzeit. Abfahrt von der Messe um 16.00 Uhr.

Eine verbilligte Eintrittskarte kostet 19,-€ und kann bei der WBV oder bei der Busfahrt erworben werden (An der Tageskasse in München kostet die Karte 36,-€). Verbindliche Anmeldungen für beide Fahrten werden an der WBV Geschäftstselle Tel. 09673/913266, Fax 09673/913267 oder email: info@wbv-neunburg-oberviechtach.de, angenommen.

Borkenkäfer

Bis jetzt sind noch keine nennenswerten Käferholzmengen in unserem Vereinsgebiet angefallen. Angesichts der langen, warmen und trockenen Witterung, wird sich das aber wahrscheinlich bald ändern! Achten Sie jetzt und in den nächsten Wochen auf abfallende Rinde oder Bohrmehl an Fichtenstämmen und entnehmen Sie diese möglichst schnell aus dem Wald. Je früher im Sommer um so effektiver ist es. Da wir jetzt, und vor allem in der Urlaubszeit, eine schnelle Abfuhr nicht mehr gewährleisten können, lagern Sie die zum Verkauf gedachten Hölzer möglichst weit außerhalb des Waldes und möglichst in der prallen Sonne.

Holzmarkt

Der kursive Absatz ist eine Kopie aus dem Rundschreiben „Dezember 2017“:
„Das Rundholz läuft im Herbst und frühem Winter kontinuierlich ab, spätestens Ende März/Anfang April wird sich die Abfuhr wieder verzögern und zusätzlich fliegt der Nutzholzborkenkäfer. Ein frühzeitiger Holzeinschlag erspart ihnen die Kosten für die Nutzholzborkenkäferbekämpfung und Wertverluste durch lange Liegezeiten im April und Mai.“
Durch ständige Kalamitäten und große Mengen an Schadhölzern ist der Holzmarkt teilweise übersättigt und schwer berechenbar geworden. Wenn wir flexibel agieren und bei Bedarf schnell einschlagen und bereitstellen, können wir bei relativ kurzen Abfuhrzeiten, relativ gute Preise erzielen. Ungeplante Schadholzmengen passen allerdings eher selten in dieses Raster.
Momentan sind alle Abnehmer gut versorgt und bald beginnt die Urlaubszeit. Wir sollten uns also in den nächsten Wochen mit dem Einschlag zurückhalten. Sollte nicht viel Käferholz anfallen(?!?!), kann es im Herbst schon wieder anders ausschauen.

Sollten Sie mit einer nennenswerten Schadholzmenge belastet sein, dann denken Sie bitte an die „Mitteilung über Schäden infolge höherer Gewalt nach § 34b Abs. 4 Nr. 2 EstG“ bei der Oberfinanzdirektion Nürnberg. Eine Meldung vor Einschlagsbeginn ist Voraussetzung, um Gewinne aus dem Verkauf von Schadholz zum ermäßigtem Steuersatz berechnet zu bekommen. Häufig wird die Nachweisung der abgerechneten Holzmengen nach dem Einschlag vergessen, dies ist genauso wichtig! Formblätter gibt es im Internet unter Oberfinanzdirektion Nürnberg.

Bitte sprechen Sie sich immer vor geplanten Holzeinschlägen mit unserer Geschäftsstelle ab, da Planung und vertragsgemäße Abwicklung immer wichtiger wird!

Fichte:
Alle Abnehmer sind zu gut versorgt!

Kiefer:
Nur Einschlag nach Absprache.

Aushaltekriterien und vorläufige Preise (Stand 03.07.2018)
Preistendenz: unsicher
Schleifholz: Fichte/Tanne, frisch, gesund
Länge: 2m oder 3m ohne Übermaß (bitte nur eine Länge je Partie)
Zopfstärke: 8cm bis 30cm o. Rinde
Mindestmenge: 20 rm je Lagerplatz Preis: 32,50 €/Ster + MwSt.
(fest bis 20. Oktober 2018)

Fixlängen Fichte:
Mindestzopf: 13 cm o. R.
Längen: 4m + 10cm Übermaß oder 5m + 10cm Übermaß max. Stock 75cm
oder 3,60m + 10cm Übermaß mit max. Stock 45cm und 15 fm Mindestmenge
immer nur eine Länge je Partie möglich!!
Preis: Qualität BC: Stärkeklasse (Mittendurchmesser o.R.) Preis in €/fm
1b (15 – 19cm) 58,- bis 62,-
2a (20 – 24cm) 68,- bis 72,-
2b (25 cm aufwärts) 78,- bis 82,-
Bei gemischter Lieferung aller Stärkeklassen ab L6 (60 cm Mittendurchmesser) -15,-€
Der Käferholzabschlag beträgt zwischen 20,- und 30,-€/fm
Aushaltung und Preise für D- Qualität bitte bei der Geschäftsstelle erfragen!

Langholz Fichte:
Mindestzopf 13 cm o. R. bis Stockmaß 65cm
Längen 15 m bis 21m + 2% Übermaß (möglichst lang aushalten!)
Kürzere Längen sind mitgehend möglich, werden aber mit Abschlägen belegt.
Preis: wie bei den Fixlängen Fichte
in B – Qualität, C-Abschlag: - 10,- €/fm

Für schönes Langholz kann man auch höhere Preise erzielen!
Starkholzabschnitte
Fichte: 5m + 10 cm, Mindestzopf 40cm
Kiefer: - Mindestzopf 25 cm o. R.
- Längen: 3,60m + 10 cm Übermaß
- Qualitäten/Preise bei der Geschäftsstelle anfragen

Fixlängen Kiefer:
Mindestzopf: 13 cm o. R. aufwärts Länge 3,60m + 10 cm Übermaß
Preis: Qualität BC: Stärkeklasse (Mitteldurchmesser o.R.) Preis in €/fm
1b (15 – 19cm) 48,- bis 52,-
2a (20 – 24cm) 58,- bis 65,-
2b+ ( 25cm aufwärts) 68,- bis 75,-

Langholz Kiefer:
Mindestzopf: 13 cm o. R. aufwärts Länge 8m bis 21m + 2% Übermaß (möglichst lang aushalten!)
Preis: wie bei Fixlängen Kiefer
C-Abschlag: -10,- €/fm

Falls möglich bei Fichte und Kiefer immer Langholz aushalten!
Alle Preise: +MwSt (Pauschalierer 5,5%, Optierer 19%); -2% Skonto;

Obige Preise sind unter Vorbehalt!
Die Preise sind u. a. abhängig von der Menge, vom Käufer, vom Sortiment und der Lage des Lagerplatzes. Bei Mengen unter 20 fm pro Sortiment, Baumart, Partie und Polter/Lagerplatz müssen Mindermengenabschläge in Kauf genommen werden!
Bitte nehmen Sie grundsätzlich vor Beginn des Einschlags Kontakt mit der Geschäftsstelle auf und melden Sie die zum Einschlag beabsichtigten Mengen an! Bei Eintritt eines großräumigen Schadereignisses (z. B. überregionaler Windwurf oder Käfer) behalten sich alle Holzkäufer vor, die Konditionen für noch nicht fertig gestellte oder nicht abholbare Mengen neu zu verhandeln.

Datenschutz

Selbstverständlich gehen wir mit Ihren Daten (die wir ja z. B. zur Holzabrechnung brauchen) sehr sorgfältig um und geben diese an keine dritten Personen weiter. Unsere Mitarbeiter haben alle eine Vertraulichkeitserklärung unterzeichnet und dürfen keine Daten nach außen tragen! Personenbezogene Daten sind alle Daten, mit denen Sie persönlich identifiziert werden können. Sie haben im Rahmen der geltenden gesetzlichen Bestimmungen jederzeit das Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten, deren Herkunft und Empfänger und den Zweck der Datenverarbeitung und ggf. ein Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten. Hierzu sowie zu weiteren Fragen zum Thema personenbezogene Daten können Sie sich jederzeit an uns wenden.

 


Eröffnung der neuen Büroräume der Waldbesitzervereinigung Neunburg v. Wald / Oberviechtach – Begrüßung des 2000. Mitglieds

Doppelten Grund zur Freude hat die WBV Neunburg v. Wald / Oberviechtach mit der Einweihung der neuen Büroräume und der Ehrung von Frau Maria Himmler aus Hammelburg als 2000. Mitglied.
Geschäftsführer Alfons Vogl begrüßte die Gäste auf der Hammermühle in Tiefenbach. Pfarrer Wutz aus Altendorf, mit Wurzeln in Tiefenbach und selbst WBV-Mitglied spendete den kirchlichen Segen für die neuen Räume, in denen der Baustoff Holz in vielen Facetten dominiert. 1. Vorstand Martin Prey hieß neben den Ehrengästen auch das 2000. Mitglied Frau Maria Himmler aus Hammelburg willkommen und überreichte ihr einen Präsentkorb mit Blumen.

Von links nach rechts:
Frau Maria Himmler (2000. Mitglied), Alfons Vogl (Geschäftsführer), Beate Politzka (3. Vorstand), Martin Prey (1. Vorstand), Birgit Vogl (Büroassistentin)

 

 

6. April 2018

Newsletter 2/2018
Die Weißtanne – Vom Sorgenkind zum Hoffnungsträger!

Das Forstrevier Oberviechtach und die Waldbesitzervereinigung Neunburg v. W. / Oberviechtach bieten am Freitag den 13. April eine kostenlose Beratung zur Baumart Weißtanne mit Besichtigung von Beispielbeständen an.
Zu Zeiten des Waldsterbens hatte man die Weißtanne forstlich nahezu aufgegeben, nun entwickelt sie sich mit zunehmendem Wissen um die Auswirkungen des Klimawandels zu einem Hoffnungsträger des klimastabilen Waldes.
Waldbesitzer stellen sich die Frage, ob die Tanne eine Alternative zur Fichte ist und welche Ansprüche die Tanne an ihren Standort stellt. Warum ist die Weißtanne für einen gesunden, stabilen, strukturreichen und funktionsfähigen Wald so wichtig? Was charakterisiert die Weißtanne und wie sieht es mit dem Absatz und der Verwertung von Tannenholz aus?
All diese Fragen werden Ihnen anschaulich im Rahmen der Sammelberatung beantwortet. Zudem wird Ihnen erklärt, auf was Sie als Waldbesitzer achten müssen, wenn Sie verstärkt auf Tanne in Ihrem Wald setzen wollen, und welche finanziellen Fördermöglichkeiten es gibt.
Treffpunkt ist um 14:00 Uhr im Stadtwald Oberviechtach (von Nunzenried kommend Richtung Obereppenried an der B 22, rechts abzweigender Flurbereinigungsweg der Beschilderung folgen). Dauer etwa bis 16:00 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

21. Februar 2018

Rundschreiben März 2018

Liebe Mitglieder,

wir laden Sie auch heuer wieder herzlich zu unserer Mitgliederversammlung in der Stadthalle Neunburg v. W. ein und freuen uns auf Ihre zahlreiche Teilnahme.

Vergessen Sie bitte nicht, baldmöglichst Ihre Forstpflanzen zu bestellen.

Zaun und Einzelschutzmaterial ist an den bekannten Stellen vorrätig.

Einladung

zur Jahreshauptversammlung der WBV Neunburg v. W./Oberviechtach

am Donnerstag, den 15.03.2018 um 19.30 Uhr

in der Schwarzachtalhalle in Neunburg v. Wald

Tagesordnung:

  • Eröffnung
  • Tätigkeitsbericht des 1. Vorstandes
  • Bericht der Geschäftsführung – Holzvermarktung
  • Kassenbericht – Kassenprüfungsbericht – Wahl der Kassenprüfer
  • Haushaltsvoranschlag 2018

6. Grußworte

7. Verschiedenes – Wünsche, Anträge

Einladung zur Informationsversammlung:

Anschließend freuen wir uns Sie zu unserer Informationsveranstaltung begrüßen zu dürfen!

  • Vorstellung Sägewerk Meier, Schmidgaden durch Herrn Wolfgang Meier
  • Hauptreferat von Herrn Johann Krottenthaler:

„Moderne Holzverarbeitung und Thermobehandlung von heimischen Hölzern“

  • Aktuelles vom AELF, Abteilung Forst

Wir freuen uns über ihren Besuch und bitten um Ihre Teilnahme.

Martin Prey Alfons Vogl

1.Vorstand Geschäftsführer

Holzmarkt und Holzernte

Alle unsere Rundholzsortimente, vom Brennholz bis zu den Starkholzabschnitten, werden stark nachgefragt. Bedingt durch den Einschlagsstopp im Herbst und die nasse Witterung in den letzten Monaten hinkt der Einschlag der Nachfrage stark hinterher! Momentan herrschen allerdings ideale Einschlagsverhältnisse und auch die Abfuhr läuft wegen der guten Nachfrage (noch?) gut.

Nutzen Sie das frostige Wetter (soweit Sie es nicht schon getan haben)!

Natürlich nutzen unsere Unternehmer ihre Einschlagskapazität voll aus, solange es das Wetter einigermaßen zulässt. Bitte haben Sie aber Verständnis, das Sie bei optimalen Frostwetter dann nicht überall gleichzeitig sein können!

Bedingt durch die momentan idealen Wetterbedingungen für den Holzeinschlag, kann es schon sein, das wir im Frühjahr wieder leichte Verzögerungen bei der Abfuhr haben, die sich aber in Grenzen halten werden.

Preislich sind wir ja längst wieder auf Vorjahresniveau angekommen, eine deutliche Preissteigerung ist aber frühestens für den Sommer denkbar (soweit uns hier nicht wieder wie in den letzten Jahren der Käfer einen Strich durch die Rechnung macht!!?!??!).

Aushaltekriterien und vorläufige Preise (Stand 22.02.2018)

Preistendenz: sehr stabil

Schleifholz: Fichte/Tanne, frisch, gesund

Länge: 2m oder 3m ohne Übermaß (bitte nur eine Länge je Partie)

Zopfstärke: 8cm bis 30cm o. Rinde

Mindestmenge: 20 rm je Lagerplatz Preis: 32,50 €/Ster + MwSt.

(fest bis 20. Oktober 2018)

Fixlängen Fichte:

Mindestzopf: 13 cm o. R.

Längen: 4m + 10cm Übermaß oder 5m + 10cm Übermaß max. Stock 75cm

oder 3,60m + 10cm Übermaß mit max. Stock 45cm und 15 fm Mindestmenge

immer nur eine Länge je Partie möglich!!

Preis: Qualität BC: Stärkeklasse (Mittendurchmesser o.R.) Preis in €/fm

1b (15 – 19cm) 65,- bis 70,-

2a (20 – 24cm) 75,- bis 80,-

2b (25 cm aufwärts) 85,- bis 88,-

Frisches Käferholz gibt es momentan nicht und altes hat maximal noch D- Qualität!

Aushaltung und Preise für D- Qualität bitte bei der Geschäftsstelle erfragen!

Langholz Fichte:

Mindestzopf 13 cm o. R. bis Stockmaß 65cm

Längen 15 m bis 21m + 2% Übermaß (möglichst lang aushalten!)

Kürzere Längen sind mitgehend möglich, werden aber mit Abschlägen belegt.

Preis:wie bei den Fixlängen Fichte

in B – Qualität, C-Abschlag: - 10,- €/fm

Für schönes Langholz kann man auch höhere Preise erzielen!

Starkholzabschnitte

Fichte: 5m + 10 cm, Mindestzopf 40cm

Kiefer: - Mindestzopf 24 cm o. R.

- Längen: 3,60m+ 10 cm Übermaß

- Qualitäten/Preise bei der Geschäftsstelle anfragen

Fixlängen Kiefer:

Mindestzopf: 13 cm o. R. aufwärts Länge 3,60m + 10 cm Übermaß

Preis: Qualität BC: Stärkeklasse (Mitteldurchmesser o.R.) Preis in €/fm

1b (15 – 19cm) 50,- bis 54,-

2a (20 – 24cm) 58,- bis 68,-

2b+ ( 25cm aufwärts) 68,- bis 77,- Langholz Kiefer:

Mindestzopf: 13 cm o. R. aufwärts Länge 8m bis 21m + 2% Übermaß (möglichst lang aushalten!)

Preis: wie bei Fixlängen Kiefer

C-Abschlag: -10,- €/fm

Alle Preise: +MwSt (Pauschalierer 5,5%, Optierer 19%); -2% Skonto;

Obige Preise sind unter Vorbehalt!

Die Preise sind u. a. abhängig von der Menge, vom Käufer, vom Sortiment und der Lage des Lagerplatzes. Bei Mengen unter 20 fm pro Sortiment, Baumart, Partie und Polter/Lagerplatz müssen Mindermengenabschläge in Kauf genommen werden!

Bitte nehmen Sie grundsätzlich vor Beginn des Einschlags Kontakt mit der Geschäftsstelle auf und melden Sie die zum Einschlag beabsichtigten Mengen an! Bei Eintritt eines großräumigen Schadereignisses (z. B. überregionaler Windwurf oder Käfer) behalten sich alle Holzkäufer vor, die Konditionen für noch nicht fertig gestellte oder nicht abholbare Mengen neu zu verhandeln.

Holzabrechnungen

Ausdrücklich möchten wir uns hier bei Ihnen für die gute Akzeptanz unseres vereinfachten Abrechnungssystems bedanken. Dadurch ist es uns möglich die Kosten der Holzvermarktung sehr niedrig zu halten, und unseren Mitgliedern höhere Auszahlungspreise zukommen zu lassen.

Forstpflanzenbestellung

Die Pflanzen werden voraussichtlich Mitte bis Ende März ausgeliefert. Bestellungen bei der Geschäftsstelle Tel. 09673/913266 oder Fax 09673/913267. Bitte geben Sie die Baumart, Größe, Alter, Stückzahl und Ihre Adresse mit Telefonnummer an. Mitglieder erhalten auf den „1000 Stück Listenpreis“ 25 % Rabatt. Die Pflanzen werden an Sammelstellen in Wohnortnähe oder frei Haus (je nach Menge) geliefert.

Eigenabholung ist auch möglich bei den Baumschulen:

- Ramke, Altenstadt Tel. 09602/6170851;

- Kahl, Schnackenhof Tel. 09681/91493;

- Sailer, Regenstauf-Grub 1, Tel. 09402/782673;

Geben Sie dabei an, dass Sie Mitglied (Adresse + Mitgliedsnummer) der WBV Neunburg / Oberviechtach w.V. sind, um den Rabatt von 25 % zu erhalten.

Wir vermitteln Ihnen auf Wunsch nicht nur die Pflanzen sondern auch Pflanzen incl. Pflanzung!

Neu: Günstige kleine Containerpflanzen in 24er Gebinden erhältlich (vor allem für Weißtanne, Douglasie und Lärche empfehlenswert)